Definition Feinmotoriktherapie

 

 Was ist Feinmotoriktherapie:

Die Feinmotoriktherapie soll beeinträchtigte Menschen befähigen, sich mit sich selbst und mit praktischen Anforderungen gezielt, bewusst und kritisch auseinander zu setzen, um dann angemessen handeln zu können.

Feinmotoriktherapeuten testen die Grob- und Feinmotorik, beobachten die Wahrnehmung und das Bewegungsverhalten, z.B. durch die grafomotorische Schriftbilddiagnostik.

Durch gezielte Übungen werden die handmotorischen Funktionen gefördert und erweitert, um das Wahrnehmungs- und Bewegungsvermögen in der Fein- und Feinstmotorik zu verbessern.

 

 Das "O" hat Ecken? ...Gibt es zwei linke Hände?

- Ihr Kind - oder vielleicht sogar Sie selbst haben Schwierigkeiten mit dem Schreiben?

- Ihr Kind arbeitet nicht gerne mit der Schere, dem Mal- oder Schreibstift?

- Aus welchem Grund entsprechen die Ergebnisse überhaupt nicht den Anstrengungen?

- Welche motorischen Ursachen verbergen sich hinter diesen Auffälligkeiten?

- Welche Mal- und Schreibhilfen gibt es?

- Welcher Schreibstift, Tintenroller, Füller, in welchem Alter oder in welcher Klasse?

 

All diese Fragen versuchen wir in der Therapie zu beantworten und entwickeln für Sie selbst oder Ihrem Kind individuelle Fördermöglichkeiten, um den feinmotorischen Problemen, Mal- oder Schreibauffälligkeiten entgegenzuwirken.